Der Baustart für das 27 Mio.-Projekt zur Erweiterung des Gesundheitscampus Merzig ist erfolgt

Das Außenmauerwerk des ersten von 4 Bauabschnitten wird massiv mit Bisotherm gebaut.

Saarland, für das mit rund 27 Mio. veranschlagte Projekt zur Erweiterung des Merziger Gesundheitscampus haben sich die Baubeteiligten für Bisotherm entschieden. Entstehen wird ein Ärztehaus mit breitem Angebot im Bereich der Gesundheitsdienstleistung sowie 10 Wohneinheiten im Penthousestil.

Die Verantwortlichen dieses Großprojektes verfügen über jahrzehntlange Bauerfahrung und bringen ein umfangreiches Wissen aus den Bereichen Bauen, Immobilienvermarktung, -verwaltung und -instandhaltung mit. Die Entscheidung fiel auf Bisotherm, denn sowohl die Gebäudeerstellung, als auch die Nutzung und Bewirtschaftung der Immobilie sollen langfristig ein Erfolg für die Eigentümer, Bewohner und Investoren sein.

Hierbei sind nicht nur die Erstellungskosten maßgebend, sondern auch die laufenden Betriebs- und Unterhaltungs­aufwendungen. Deshalb legten die Bauentscheider besonderen Wert auf bewährte und erprobte Massivbaustoffe, die für niedrige Klimatisierungs- und Instandhaltungskosten sorgen. Darüber hinaus sollte der Rohbaubaustoff für ein ausgewogenes Innenraumklima und gute Schallschutzwerte sorgen.

Das groß angelegte Neubauprojekt im Saarland wird massiv und mit Bisotherm gebaut.
Geologische Daten: Google Earth Pro
3D Darstellung: bauart4d

Bisotherm-Mauerwerk vereint diese wichtigen Eigenschaften in einem Wandbaustoff: monolithisch, mineralisch, ökologisch

Zur Herstellung verwendet Bisotherm ausschließlich ausgewählte mineralische Rohstoffe. Die streng kontrollierten natürlichen Zuschläge und das spezielle Herstellungsverfahren, welches ohne großen Energieaufwand auskommt, sind die Basis für einen wertstabilen, zukunftssicheren, wohngesunden und energetisch optimalen Rohbau.

Seit mehr als 25 Jahren setzt sich Bisotherm für ausgewogene Wandbaustoffe aus hochwertigem Leichtbeton ein, um allen Anforderungen gezielt zu entsprechen. Die Forschung und Entwicklung der Bisotherm GmbH hat im Laufe der Jahre entscheidende Trends gesetzt, um den Rohbau, Basis jeder Immobilie, immer weiter zu perfektionieren. Als Resultate dieser Entwicklungen bietet Bisotherm heute für jeden Wandtyp das passende Steinprogramm und ist mittlerweile so zur Referenz der einschaligen Bauweise avanciert.

Bauunternehmer schätzen an Bisotherm unter anderem, dass die Maurer in nur einem Arbeitsschritt eine funktionstüchtige Wandkonstruktion ausführen.

Gebäudeenergieberater schätzen an Bisotherm, zum Erzielen ausgewogener Raumtemperaturen ohne großen Energieaufwand, die Wärmespeicherfähigkeit eines Baustoffes. Um genau diesen Spagat effizient zu leisten, wurden von Bisotherm eine ganze Reihe spezieller Wärmedämmsteine entwickelt, um bei den individuellen Bauprojekten das jeweils beste Produkt anbieten zu können.

 

Sicherheit für die Investoren

Bauherren und Investoren haben die Gewissheit, dass Bewohnern und Nutzern Innenräume zur Verfügung stehen, die höchste Ansprüche an die Ökologie erfüllen. Denn wer wirklich Wert auf ökologisches Bauen legt, kommt an der Verwendung von Bisotherm nicht vorbei. Die umwelttechnischen Kenndaten von Leichtbetonsteinen auf Bimsbasis wurden nach den Richtlinien der ISO 14025 und der DIN 15804 objektiv ermittelt und in einer EPD (Environmental Product Declaration = Umweltproduktdeklaration) zusammengefasst. Diese Ergebnisse dokumentieren den geringsten Primärenergiebedarf im Vergleich zu anderen Wandbaustoffen. Darüber hinaus verhelfen die Wandbaustoffe von Bisotherm auch in der Nutzungsphase den Energieeinsatz in jeglicher Hinsicht zu minimieren.

Bisotherm-Baustoffe – hergestellt aus hochwertigem Naturbims – ermöglichen ökologisch sinnvolles und nachhaltiges Bauen mit vergleichsweise geringem Energieaufwand, über die Bauphase hinaus, was dazu führt dass sich die Nutzer und Bewohner über günstige Heiz- und Bewirtschaftungskosten freuen können.

Zurück